MediaYoga

Yoga für Akteure vor Mikrophon und Kamera

Positives Denken

Gedanken und Vorstellungskraft sind das größte Potential des Menschen und im Yoga der zentrale Faktor.

Jeder Gedanke hat eine Reaktion des Körpers und der Psyche zur Folge. Unsere psychische Gestimmtheit ist die Summe all unserer gedachten Gedanken. Daher ist es für die geistige Entwicklung des Menschen von eminenter Bedeutung, mit welchen Gedanken er sich tagtäglich beschäftigt.

Der Pessimist hegt unentwegt negative Gedanken, die sich im körperlichen Unwohlsein niederschlagen, während der Optimist dazu neigt, sich seine Stimmung durch eine negative Sehweise nicht „vermiesen“ zu lassen.

Daraus ergibt sich, daß Gedanken Kräfte sind, die je nach Ausrichtung das Leben des Menschen in erheblichem Maße beeinflussen. Wirklichkeit, greifbare Realität, ist für den Menschen nur das, was er in seinem Kopf als Gedanke zuläßt. Was er nicht denkt, existiert für ihn nicht und hat somit auch keine Auswirkung auf sein Befinden. An diesem Punkt erweist sich die außerordentliche Bedeutung der Konzentration, die im Yoga durch systematische Übungen zur Vollendung gebracht wird.

Vollkommene Konzentration ist die Bündelung der Aufmerksamkeit auf ein einziges Objekt, und zwar auf beliebige Dauer, ohne daß äußere Umstände sie beeinflussen können. Das bedeutet aber auch gleichzeitig, daß negative Gedanken nach Belieben ausgeschaltet werden können, um die innere Ruhe und positive Gestimmtheit nicht zu beeinträchtigen.

Die Vorstellungskraft der Gedanken vermag immense Veränderungen im Körper zu bewirken, was viele Heilungen von willensstarken Menschen bezeugen. Der Kraft konzentrierter Gedanken sind keine Grenzen gesetzt, und Yoga bereitet den Weg.